Nach was suchen Sie?
Bitte wählen Sie Region, Land und Ihre Sprache

Motorölfilter

Ölfilter entfernen feste Partikel aus dem Öl, die sich infolge von Verschmutzung und Verschleiß im Schmierölkreislauf ansammeln. Mit einer herausragend hohen Partikelabscheidung und Schmutzaufnahmekapazität bieten Ölfilter von MANN+HUMMEL auch unter harten Einsatzbedingungen bestmöglichen Schutz und ermöglichen lange Serviceintervalle. Sie tragen somit maßgeblich zu einem langlebigen und wirtschaftlichen Betrieb von Nutzfahrzeug- und Industriemotoren bei.

Motorölfiltersysteme von MANN+HUMMEL gibt es als Spin-on Lösung sowie als Filtermodul. Unsere Ölfilter sind seit Jahrzehnten bewährt und abhängig von den Anforderungen, können verschiedene MULTIGRADE-Filtermedien mit unterschiedlichsten Filterfeinheiten, Baugrößen und Serviceintervallen eingesetzt werden, um den Motor vor Verschleiß zu schützen. Unser breites Angebot ermöglicht eine optimale Auswahl eines passenden Ölfiltersystems. In kundenspezifische Ölfiltermodule für Nutzfahrzeug- und Industriemotoren können optional weitere Funktionen wie Ölkühlung, Öldruck- und Öltemperaturmessung sowie Rußabscheidung integriert werden.

Technische Merkmale Ölfilter
Volumenstrombereich 10 bis 200 l/min
Abscheideleistung 50 % bei 7 bis 20 µm
Wartungsintervall 2 Jahre und bis 300.000 km
Betriebstemperatur -40 bis 130 °C

Vorteile

  • Hohe Schmutzaufnahmekapazität bei minimalem Druckverlust
  • Erhältlich mit einer Vielzahl von umweltfreundlichen und hochleistungsfähigen MULTIGRADE-Ölfiltermedien
  • Schneller, einfacher und sauberer Service
Ölfiltermodul mit integriertem Ölabscheider Ölfiltermodul mit integriertem Ölabscheider

Ölfiltermodule

  • Robuste Designs erfüllen höchste technische Anforderungen 
  • Integration verschiedener Funktionen zur Erfüllung individueller Kundenanforderungen z.B. Druck- und Temperaturregelung
Spin-on Ölfilter mit Aluminiumkop Spin-on Ölfilter mit Aluminiumkop

Spin-on Ölfilter

  • Standardisiertes Design
  • Weltweit schnell verfügbar

Leistungsstarke Details

WAVELOCK Bajonettverbindung – Evolution des Wechselfilterkonzepts

Spin-on Ölfilter von MANN+HUMMEL sind seit Jahren bewährt und bieten einen optimalen Schutz. Der Filterwechsel von herkömmlichen Wechselfiltern ist jedoch kraftaufwendig und nur mit einem Bandschlüssel oder einem vergleichbaren Spezialwerkzeug möglich. Die von MANN+HUMMEL neu entwickelte Bajonettverbindung WAVELOCK zur Anbindung von Spin-on Filtern setzt neue Maßstäbe bezüglich Servicefreundlichkeit sowie Kostenreduzierung im Service.

Aufbau

Der prinzipielle Aufbau des WAVELOCK Systems ist mit dem herkömmlichen Spin-on Filter weitestgehend vergleichbar. Das zu filternde Fluid strömt durch den Filterkopf axial in den Filter ein und durchströmt das Filterelement von außen nach innen. Das gereinigte Fluid strömt zentral aus dem Filter aus. Die Abdichtung zur Umgebung und zwischen der Roh- und Reinseite des Filterelements erfolgt mit jeweils einem radial dichtenden O-Ring. Zusätzliche Komponenten, wie Filterumgehungsventil oder Rücklaufsperrmembran, können entsprechend der jeweiligen Anforderungen modular in das Design integriert werden. Die Baugröße und die Ausbauhöhe des WAVELOCK Spin-on Filters sind zum konventionellen Spin-on Filter bauraumneutral.

Schnittbild des WAVELOCK Systems

1 Filterkopf

2 Einströmung Rohseite

3 Ausströmung Reinseite

4 Durchströmungsrichtung

5 Filterelement

6 WAVELOCK Wechselfilter

Verbindung des Spin-on Filters zum Flansch

Die zentrale Innovation des WAVELOCK Designs ist die Gestaltung der Verbin­dung des Wechselfilters mit dem Flansch am Filterkopf. Für einen schnellen und einfachen Service wurde ein Bajonett­konzept mit drei Bajonettflügeln entwickelt, das durch eine einfache Drehung um 90° montiert beziehungsweise demontiert wird. Der Filterservice findet ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen statt, dadurch sind Wartung und Montage besonders einfach und sicher. Klar definierte Löse- und Anzugsmomente verringern dabei Montagefehler.

Die Abdichtung zwischen Filterkopf und Wechselfilter erfolgt mit zwei radialen O-Ringen. Dieses robuste Design mit druckbelasteten Dichtungen dichtet auch bei hohen Drücken zuverlässig ab und kann Relativbewegungen in der Anwendung kompensieren. Da es inner­halb des fluidführenden Bereichs kein Gewinde gibt, wird die Bauteilsauber­keit deutlich erhöht. Späne oder Abrieb aus der Gewindefertigung oder der Montage können nicht in das Fluid gelangen.

Aufbau und Design der WAVELOCK Bajonettverbindung

1 Bajonettring WAVELOCK Wechselfilter

2 Spacer

3 Radiale O-Ring Abdichtung Reinseite

4 Ausströmung Reinseite

5 Radiale O-Ring Abdichtung Rohseite

6 Bajonettring Filterkopf

Spritzschutz

Einströmung Rohseite

Modulares Filtersystem

Um ein breites Anwendungsspektrum in der Kraftstoff-, Öl- und Hydraulikölfiltration abdecken zu können, wird aktuell die Integration des WAVELOCK Design in ein modulares System umgesetzt. Dieses ermöglicht verschiedene Baugrößen, vielfältige Filtrationsanforderungen und Zusatzfunktionen in einem modularen System zu verbinden. Die erste Produktfamilie, in der das WAVELOCK Konzept realisiert wird, ist das modulare Kraftstoffvorfilterportfolio. Das gesamte Portfolio umfasst für diese Baugröße wahlweise drei verschiedene Filterköpfe: als Standardausführung, mit Handpumpe oder mit elektrischer Kraftstoffpumpe. Der WAVELOCK Spin-on Filter steht in zwei Längen zur Verfügung. Beide sind mit Wasserabscheidung verfügbar und können je nach Kundenanforderung mit unterschiedlichen Filtermedien ausgestattet werden. Mit der Ergänzung von Komponenten, wie einem elektrischen Heizer oder einem Wassersensor, steht ein universell einsetzbares Kraftstoffvorfiltersystem zur Verfügung.

Vorteile des WAVELOCK Systems

  • Werkzeugloser und damit schneller Filterservice
  • Vereint die Schlichtheit und Variabilität eines Spin-on Filters mit den Anforderungen an moderne Filtersysteme
  • Patentierte Bajonettverbindung als Schnittstelle zwischen Spin-on Filter und Filterkopf ermöglicht einen Kopierschutz und verhindert den Einsatz minderwertiger Filter
  • Erhöht Betriebssicherheit durch radiale Abdichtungen zur Umgebung und zwischen Roh- und Reinseite des Filters
  • Verbesserte Bauteilsauberkeit durch Entfall zu bearbeitender Gewinde im Fluidbereich
  • Robustes Design mit Verwendung etablierter Komponenten aus der Wechselfilter-Technologie
  • Modularer Aufbau deckt verschiedene Baugrößen und Funktionen ab
  • Verbesserung der Gesamtbetriebskosten