Nach was suchen Sie?
Bitte wählen Sie Region, Land und Ihre Sprache

    

Ölnebelabscheider: Industrielle Ölnebelfilter für Werkstattumgebungen

Saubere Lösungen für Mensch und Umwelt

Der Mensch verbringt einen Großteil seines Lebens am Arbeitsplatz. Daher ist es essentiell, dort sorgenfrei durchatmen zu können. Vor allem im industriellen Arbeitsumfeld ist die Schadstoffbelastung in der Luft oft enorm. Industrielle Arbeitsprozesse wie Kunststoffbearbeitung, Metallhärtung oder Druckguss sorgen für eine verunreinigte Luftqualität – mit oftmals drastischen Folgen für Menschen und Maschinen.

Als Hersteller von Ölnebelabscheidern steht MANN+HUMMEL seit mehr als 80 Jahren für Leadership in Filtration. Unsere Mission: Das Nützliche vom Schädlichen trennen. ScandMist und TriMist sind unser Sortiment an wegweisenden Ölnebelabscheidern, die effizient und effektiv Ölnebel, Ölrauch und Emulsionsnebel filtern. Unsere industriellen Luftreiniger setzen dabei auf ein modulares Filtersystem und einen mehrstufigen Filtrationsprozess direkt an der Schadstoffquelle. So sorgen unsere Ölnebelfilter effektiv und proaktiv für eine sichere Werkstattumgebung und saubere Luft.

Unsere Technologien

MANN+HUMMEL verwendet im Bereich der Ölnebelabscheidung zwei Technologien:

  1. Mechanische Ölnebelabscheider gemäß VDI 3677 (ScandMist)
  2. Elektrostatische Ölnebelabscheider gemäß VDI 3678 (TriMist)

Mechanische und elektrostatische Ölnebelabscheider unterscheiden sich in ihrer Funktionsweise und den verwendeten Technologien wie folgt:

Funktionsweise

Mechanische Ölnebelabscheider nutzen physische Barrieren, wie z.B. Fasern eines Abscheidemediums, um den Ölnebel aus der Luft abzuscheiden. Die Ölpartikel werden durch die Barrieren gefangen, während die gereinigte Luft weitergeleitet wird. Elektrostatische Ölnebelabscheider hingegen nutzen elektrische Ladungen, um die Ölpartikel anzuziehen und abzuscheiden. Hierbei wird die Luft durch ein elektrisches Feld geführt, in dem die Ölpartikel aufgeladen und danach an elektrostatisch geladenen Oberflächen abgeschieden werden.

Wartung

Durch die Verschmutzung der Fasern der Filterelemente (physische Barrieren) müssen sich mechanische Ölnebelabscheider einem regelmäßigen Austausch, in einem Intervall von ca. einem Jahr, unterziehen. Auch elektrostatische Ölnebelabscheider benötigen eine Wartung, hier liegt der Fokus allerdings auf der Reinigung der elektrostatischen Abscheider, um sicherzustellen, dass sie ihre Funktionalität beibehalten.

Effizienz

Elektrostatische Ölnebelabscheider haben eine vergleichbare Abscheideeffizienz zu mechanischen Abscheidern. Durch die Nutzung elektrischer Ladungen können sie auch kleinere Ölpartikel abscheiden, die möglicherweise durch mechanische Barrieren hindurchtreten würden. Elektrostatische Abscheider können eine Abscheideeffizienz von über 99% bei PM1 erreichen, während mechanische Abscheider typischerweise eine etwas niedrigere Effizienz haben. Aus diesem Grund kommt hier standardmäßig eine finale HEPA* H13 Stufe mit einem Abscheidegrad von 99,95% bei 0,3µm zum Einsatz. 

Platzbedarf

Durch das kompaktere Design der elektrostatischen Ölnebelabscheidern im Vergleich zu mechanischen Ölnebelabscheidern, sind diese in Anwendungen mit begrenztem Platz attraktiver.

Die Vorteile unserer Ölnebelabscheider auf einen Blick:

Saubere und sichere Werkstattumgebung durch Eliminierung von Ölrauch, Ölnebel und Emulsionsnebel

● Erstklassige, langlebige und hohe Abscheideeffizienz von 99,95%

● Installieren & Vergessen: Keine Reinigungs- und Wartungsausfallzeiten mit unseren Ölnebelfiltern

Service nur ein- bis zweimal im Jahr

Reduzierung der Ausfallzeiten von Maschinen

Erhöhung der Verfügbarkeit von Produktionsmaschinen

● Bereitstellung wertvoller Produktionszeit

Einsparungen bei den Betriebskosten durch energieeffiziente EC-Motoren in Kombination mit einem geschlossenen Regelkreis

● Eingangssignale zur Kommunikation mit der CNC-Maschine (z.B. Einschaltsignal)

● Ausgangssignale für die vorbeugende Instandhaltung

● Einfache "Plug & Play"-Installation durch handelsübliche Stecker

Einsparung von Recyclingkosten durch Wiederverwendung von abgeleiteten Kühlmitteln

Einsparung von Heizkosten durch die Zufuhr von sauberer Abluft in den Arbeitsbereich

Unsere Dienstleistungen

Im ersten Schritt analysieren wir die Anforderungen unserer Kunden. Anschließend wird eine Bestandsaufnahme durchgeführt, um den bestehenden Ölnebel in der Luft zu messen und ein maßgeschneidertes Angebot für Sie zu erstellen. Die Kosten für einen Aerosolabscheider variieren dabei je nach Anforderungen. Im nächsten Schritt werden die Partikelfilter individuell konfiguriert, installiert und in Betrieb genommen. Unser After Sales Service steht Ihnen jederzeit und bei allen Fragen zum Ölnebelabscheider zur Verfügung.

Sind Sie interessiert an effektiven Lösungen für die Filtration in Werkstattumgebungen? Dann entdecken Sie unsere Ölnebelabscheider in unserer Produktbroschüre, erfahren Sie mehr über ScandMist im Einsatz oder kontaktieren Sie uns direkt hier.

Anwendungsbereiche

Ölnebel entsteht in unterschiedlichen Industrieumgebungen. Vor allem bei der Metallbearbeitung kann beim Schleifen, Zerspanen oder Härten die Luftqualität erheblich beeinträchtigt werden. Bei formgebenden und Verbindungs-Prozessen mit Kunststoffen entstehen ebenfalls gesundheitsgefährdende Dämpfe durch thermische Beanspruchung oder den Einsatz von Lösungsmitteln. Ebenso bringt die Herstellung von Textilien die Gefahr von Ölnebeln und Dämpfen mit sich. Unsere Ölnebelabscheider für Werkzeugmaschinen bieten Schutz überall dort, wo er nötig ist. Einen Ölnebelfilter von MANN+HUMMEL einzusetzen, bedeutet also im industriellen Kontext immer, Mensch und Umwelt zu schützen sowie Maschinenleistung und Produktivität zu steigern und nachgelagerte Prozesse zu optimieren.

Durch die Modularität der verwendeten Filter-Konfiguration können die Absauganlagen schnell und hochflexibel auf die jeweilige, individuelle Aufgabenstellung des Kunden angepasst werden. Ein großes Produktportfolio an integrierbaren Vorfiltrationsstufen in Kombination mit optional verfügbaren Aktivkohlefiltern zur Eliminierung von Aromaten und Gerüchen garantieren das bestmögliche Filtrationsergebnis. 

Übersicht - mechanische Ölnebelabscheider (ScandMist)

Übersicht - elektrostatische Ölnebelabscheider (TriMist)

Ölnebelabscheider von MANN+HUMMEL sind revolutionär

Klassische Zentrifugalabscheider funktionieren bei PM10 und PM2.5 Partikeln noch relativ gut, stoßen aber bei PM1-Partikeln im Sub-Mikron-Bereich an ihre Grenzen. Diese winzigen Partikel sind mit elektrostatischen oder zentrifugalen Filtrationsverfahren nur schwer oder gar nicht aus der Luft abzuscheiden. Das Resultat: PM1-Partikel verstopfen hier sehr schnell die empfindlichen HEPA-Filtermedien – es kommt zu häufigen und kostspieligen Wechseln der HEPA-Filter.

ScandMist von MANN+HUMMEL ist anders. Unsere Ölnebelfilter sind aufgrund ihres dreistufigen Filtrationssystems besonders effektiv gegen PM1-Partikel im Submikron-Bereich. In den ersten beiden Filterstufen setzen wir auf Coalescer. Diese sammeln und verbinden Sub-Mikron-Partikel zu größeren Tröpfchen, die dann auf den Boden der Maschine oder in eine separate Ölwanne ablaufen.

Der Vorteil dieser Methode: Die so gewonnene Flüssigkeit kann wiederverwendet werden. So stellen die ersten beiden Coalescer-Filterstufen eine hohe Effizienz sicher, schützen die dahinter liegende dritte Filterstufe (also den HEPA-Filter) und erhöhen dadurch die Lebensdauer und Leistung des Ölnebelfilters.

MANN+HUMMEL bietet also eine der fortschrittlichsten und ganzheitlichen Maschinenabsaugungen von Ölnebel derzeit. Für sichere Werkstattumgebungen und allzeit funktionsfähige Maschinen.

Überall, wo Materialien industriell verarbeitet werden, kann Luftverschmutzung in Form von Ölnebel, Ölrauch oder Emulsionsnebel entstehen. Vor allem bei der Metallbearbeitung, aber auch bei der Verarbeitung von Kunststoff sowie in der Textilherstellung können Arbeitnehmer Luftverschmutzung ausgesetzt sein. Die Zusammensetzung dieser Verschmutzung variiert je nach Verfahren erheblich, besteht aber grundsätzlich aus einem komplexen Gemisch giftiger Schadstoffe – darunter Öl, Wasser, Additive, Metallspäne, Bakterien und mehr.

Das Einatmen von Ölnebel birgt hohe Gesundheitsgefahren und sollte daher unbedingt vermieden werden. Die winzigen Ölnebel-Tröpfchen in der Luft dringen tief in die Lunge ein und können dauerhafte Atemprobleme verursachen. Auch die Haut leidet unter dem Kontakt mit Ölnebel: Öl-Akne und Dermatitis zum Beispiel können die Folge sein.

Weitere Probleme betreffen die Arbeitsplatzsicherheit. Durch die Ölpartikel in der Luft besteht eine erhöhte Rutschgefahr. Dies stellt einen Nährboden für Arbeitsunfälle dar. Zudem kann Ölnebel zu Bränden und Explosionen führen, wenn die Aerosolkonzentration entsprechend hoch ist.

Viele Maschinen werden heute elektronisch gesteuert. Sind sie dauerhaftem Ölnebel ausgesetzt, führt dies zu Verschmutzungen und im schlimmsten Fall Defekten. Das bedeutet wiederum lange Wartungs- und Ausfallzeiten, die Produktivität sinkt.

Auch die Umwelt leidet unter der Freisetzung von Öltröpfchen in der Luft, denn mit dem Ölnebel gelangen Emulsionen und Öle unkontrolliert in die Natur. Eine Absauganlage an der Quelle ist die effizienteste Lösung um Natur, Mensch und Maschine zu schützen.

Bereits das bloße Auge erkennt, wenn Ölnebel entsteht. Ist dieser besonders stark ausgeprägt, sind auch ölige Rückstände an Maschinen und in der Werkstattumgebung sichtbar. Ein weiterer natürlicher Detektor für Ölnebel ist die Nase: Liegt ein schwerer, typischer Ölgeruch in der Luft, ist dies ein weiterer Indikator.

Der Grenzwert für Ölnebel beträgt in Deutschland 0,5 bis 10 mg/m³, je nach Kühlmittel. Damit diese nicht überschritten werden, empfiehlt es sich, auf einen Emulsionsnebelabscheider zurückzugreifen.

Unsere Ölnebelabscheider ScandMist und TriMist bilden ein Sortiment aus industriellen Luftreinigern mit einem modularen Filtersystem zur Ölnebelabsaugung. Dämpfe, Emissionen und andere schädliche Nebenprodukte werden vom Ölnebelabscheider mit Hilfe eines dreistufigen Filtrationsprozesses direkt an der Quelle herausgefiltert. Die Ölnebelabsaugung erfolgt also direkt an den Werkzeugmaschinen. Der Ölnebelfilter besitzt einen Abscheidegrad von 99,95%. Die Ventilatordrehzahl wird dabei jederzeit automatisch angepasst – das bedeutet einen minimalen Energieverbrauch und somit auch geringere Kosten.

Kontakt

Jörg Koehn

Product Expert and Applications Engineer Industrial

ScandMist Broschüre

Werfen Sie einen genaueren Blick auf unser Angebot an industriellen Luftreinigern, die Ölrauch, Ölnebel und Emulsionsnebel beseitigen und so für eine saubere und sichere Werkstattumgebung sorgen.

MEHR LESEN

Downloads

Erfahren Sie mehr über technische Details, Kennlinien und Bestellnummern in unseren Katalogen, Einbau- und Wartungsanleitungen.